Das Schiedsrichterwesen der SG Freiensteinau

Das Schiedsrichterwesen eines Vereins gewinnt immer mehr an Wichtigkeit. Durch den starken Rückgang der aktiven Schiedsrichter in den letzten Jahren in Deutschland gibt es für die Vereine ein „Schiedsrichtersoll“ welches sie erfüllen müssen, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Dieses „Pflichtsoll“ richtet sich nach der Anzahl der aktiv am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften.

Für unseren Verein, die SGF heißt das, dass wir vier Pflicht-Schiedsrichter stellen müssen:

1. SG Freiensteinau I
2. SG Freiensteinau II
3. Frauenmannschaft
4. Jugendspielbetrieb

Kann ein Verein sein „Soll“ nicht erfüllen, bekommt er vom Verband Geldstrafen in empfindlicher Höhe. Folgestrafen sind u.a. Punktabzüge für die höchstklassig spielende Mannschaft, die z.B. über Aufstieg und Abstieg entscheiden könnten. Die Entwicklung bei der SG Freiensteinau in den letzten Jahren ist absolut positiv zu bewerten. Vor wenigen Jahren noch konnten wir unser „Soll“ gerade so erfüllen, durch aktive Arbeit in diesem Bereich konnten wir einige „Jung-Schiedsrichter“ gewinnen, die nun auch regelmäßig an den Schiedsrichtersitzungen und Leistungsprüfungen teilnehmen.

Schiedsrichter zu sein heißt auch Verantwortung zu übernehmen, wer also Interesse hat an einem Neulingslehrgang teilzunehmen kann sich bei dem Schiedsrichter-Obmann melden.