Vereinsfahrt der SG Freiensteinau in den Bayerischen Wald

Vom 17.06. bis 19.06.2016 führte die SG Freiensteinau ihre traditionelle Vereinsfahrt mit dem Ziel Bayerischer Wald durch. Insgesamt 54 Vereinsmitglieder und Freunde nahmen an dem dreitägigen Ausflug teil.

Über die Autobahn Würzburg – Nürnberg – Regensburg ging es bei relativ gutem Reisewetter in den Bayerischen Wald. Unser erster Programmpunkt war ein Stadtrundgang in Regensburg mit Besichtigung des Doms. Anschließend fuhren wir ins Posthotel Hof nach Röhrnbach. Dort hatten wir die Gelegenheit den Festumzug des 27. Röhrnbacher Johannifestes mit zu erleben und die festliche Stimmung zu genießen.

Beim anschließenden rustikalen Rittermahl im Gewölbekeller wurde in geselliger Runde viel gesungen, gegessen und gelacht. Zu fortgeschrittener Stunde ließ es sich ein Großteil der Truppe nicht nehmen, um noch einen Abstecher ins nahegelegene Festzelt des 27. Röhrnbacher Johannifestes zu machen und den Abend in feuchtfröhlicher Runde zu beschließen.

Am Samstag starteten wir mit Begleitung einer Reiseleitung zu einer Bayerwald Rundfahrt durch den Nationalpark Bayerischer Wald über die alten Glasmacherdörfer Spiegelau, Frauenau und Zwiesel hinauf in die Arberregion. Zwischendurch machten wir einen Abstecher bei der Alten Hausbrennerei Penniger um mehr über die heilende Wirkung von Blut- und Bärwurz bei sachgerechter Dosierung zu erfahren.

Im Glasmacherort Arnbruck hatten wir anschließend die Gelegenheit die „schönste“ Glaswelt im Bayerischen Wald ausgiebig zu genießen und wieder Kraft für die bevorstehenden Aufgaben zu tanken.

Weiter ging es dann nach Grafenau zu einer Brauereiführung in die Bucher Bräu Brauerei. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel ging es direkt weiter zu einem Tanzabend in die Tanzbar mit Schlager und Hits aus 5 Jahrzehnten. Es hatten alle viel Spaß beim geselligen Beisammensein in froher Runde mit Tanz und Musik.

Bevor die Gruppe am Sonntag die Heimreise antrat wurde noch eine Stadtführung in Passau unternommen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es wieder mit dem Bus Richtung Heimat, wo wir am Abend alle wieder gesund und munter in Freiensteinau angekommen sind.