1972: 25-jähriges Jubiläum der SGF

Die SG Freiensteinau feiert 25-jähriges Bestehen mit vielen Höhepunkten

Beim gut besetzten Fußballturnier anlässlich des 25-jährigen Bestehens geht der Nachbarverein aus Nieder-Moos als Sieger hervor. Der Lauterbacher Anzeiger berichtet unter der Rubrik „Aus Stadt und Land“ Schöne Spiele auf der grünen Platte – TT-Turnier mit 30 Mannschaften gewinnt die SpVgg. Hartmannshain/ Herchenhain

Für über 200 Spiele im Trikot der SGF wurden geehrt: H. Schaaf, H. Klug, E. Seipel, H. Rosenberger, R. Greulich, H. Leipold, E. Sutschansky, M. Decker

Gymnastik-Gruppe stellte im Rahmen des Festkomers ihr großes Können unter Beweis und der Staatsbeauftragte Johannes Karl gibt die Zusage zum Bau eines Sportzentrums und wahrscheinlich auch einer kleinen Schwimmhalle, …..

aber eine glitze Kleine….

1974 - Fußballer patzen bei Saisonbeginn

Der Saisonbeginn in die neue Saison gelingt der SGF nicht, was die SGF Aktiven aber nicht davon abhält die Kameradschaft in der Mannschaft zu pflegen und am 23.08.1974 zu eine Grillabend einzuladen. Ehefrau und Freundinnen der Spieler sind ebenfalls herzlich willkommen.

1977 - Bau des Sportzentrums

Die Tagespresse berichtete am 23.08.1977 wie folgt: Die Mittelpunktgemeinde Freiensteinau ist auf dem besten Wege, eine der schönsten und vielseitigsten Sportanlagen im Vogelsbergkreis zu erhalten.

Unweit der Landesstraße nach Holzmühl entsteht derzeit ein Sportzentrum, wie es sich andere Gemeinden nur erträumen.

Mitte des nächsten Jahres soll dieses „Jahrhundertwerk“ seiner Bestimmung übergeben werde.

1979 - Einweihung des Sportzentrums

Knapp 2 Jahre nach Baubeginn ist es soweit, das Sportzentrum ist fertig gestellt und endlich kann es losgehen.

Sportzentrum mit allem, was dazugehört: Riesiges Spielfeld, 2 Kabinen incl. Duschräume, Gastraum, Tennisplatz und Leichtathletik-Anlage und einer überdachten Stehtribüne.

Federführend für die Verwirklichung der Anlage war die Hessische Landesgesellschaft. An den Gesamtkosten von ca. 1,1Mio DM beteiligten sich Bund, Land und Kreis.

Zahlreiche Unternehmen und viele Helfer der SGF, die eine Eigenleistung in Höhe ca. 100 000DM erbrachten, haben nun eine Sportstätte errichtet, die als optimal für den Breiten- und Wettkampfsport bezeichnet werden darf.

Wolfgang Jäger: “ Hervorragende Jugendarbeit zahlt sich aus“

Wolfgang Jäger bringt es auf den Punkt und prägt mit seiner Aussage im Jahre 1979 bis in die heutige Zeit die Haltung der SG Freiensteinau.: Hervorragende Jugendarbeit zahlt sich aus“.

Jahreshauptversammlung der SGF am 01.03.1977

TT Abteilung ist das Aushängeschild

Wilfried Greulich konnte bei seinem Bericht über die TT-Abteilung auf den größten Erfolg in der nunmehr elfjährigen TT-Geschichte der SG verweisen: Die erste Mannschaft wurde in der Saison 1977/ 78 Meister der Gruppenliga und stieg in die Landesliga Nord auf, wo sie zu Beginn als Abstiegskandidat gestempelt wurde, doch wider Erwarten gut mithält und derzeit Rang 4 belegt.

Willi Greb ist der erfolgreichste Spieler in der Landesliga.

Die 2. Mannschaft belegt in der Kreisklasse A den siebten Platz. Richard Dietrich ist der zweitbeste Spieler in dieser Klasse.

Greulich stellte die Gründung einer Jugendmannschaft als unbedingt erforderlich abschließend hin.